Haydee! Digitale Nachhilfe

Unser Ziel ist es, Kinder während der Schulschließungen und über einen Zeitraum von bis zu einem Jahr mit ehrenamtlichen Mentoren bei Schulaufgaben und dem Bezug zur deutschen Sprache tatkräftig zu unterstützen. Denn die Lücken, die sich durch die Schulschließungen aufgetan haben, werden weiter fortbestand halten und die SchülerInnen unserer Zielgruppe werden stets benachteiligt bleiben.

In Zeiten der Covid-19-Krise zeigt sich immer eindrücklicher ein lückenhaft funktionierendes deutsches Bildungssystem. Besonders die Korrelation zwischen schulischem Erfolg und Herkunft oder sozioökonomischen Hintergründen wird immer offensichtlicher. Betrachtet man die Zusammensetzung der deutschen Schülerschaft näher, kann man erkennen, dass etwa jedes dritte Kind eine Migrationsgeschichte hat. Gleichzeitig stammen viele Kinder, auch solche ohne Migrationsgeschichte, aus sogenannten bildungsfernen Familien oder aus Familien mit niedrigem sozioökonomischem Status. Häufig sind diese Kinder im Vergleich zu ihren Gleichaltrigen ohne Migrationsgeschichte oder jenen, die aus sogenannten “Akademikerfamilien”, in vielerlei Hinsicht benachteiligt.

Diese Benachteiligung im Bereich der Bildung äußert sich zurzeit auf verschiedenste Weisen. Die LehrerInnen sind auch während der Schulschließung angehalten, den Lehrplan weiterzuverfolgen. Dabei wird erwartet, dass die Eltern unterstützend bei der Vermittlung der Lerninhalte wirken können. Jedoch können viele von ihnen aufgrund sprachlicher Barrieren oder mangelndem Fachwissen nur unzureichend ihren Kindern bei den Schulaufgaben helfen. Infolge der Schulschließungen fehlt diesen Kindern die notwendige Unterstützung und Förderung durch die Schule. Von den acht Millionen SchülerInnen, die sich zu Hause selbst den Lernstoff erarbeiten müssen, sind daher die Kinder aus Haushalten mit Migrationsgeschichte sowie aus sozial benachteiligten Familien oder Nicht-Akademiker-Familien der Gefahr stärker denn je ausgesetzt, den Anschluss an ihre KlassenkameradInnen zu verlieren. Wir befürchten, dass die Lücke, die hierbei entsteht, sich negativ auf den weiteren Bildungsweg dieser SchülerInnen auswirken wird.

Unser Konzept sieht eine digitale Eins-zu-eins Nachhilfe vor. MentorIn und Mentee sollen sich mindestens ein Mal die Woche für 60 Minuten über eine digitale Plattform austauschen und an den aktuellen Aufgaben gemeinsam arbeiten. Unser Ziel ist es, Kinder während der Schulschließungen und über einen Zeitraum von bis zu einem Jahr mit ehrenamtlichen Mentoren bei Schulaufgaben und dem Bezug zur deutschen Sprache tatkräftig zu unterstützen. Denn die Lücken, die sich durch die Schulschließungen aufgetan haben, werden weiter fortbestand halten und die SchülerInnen unserer Zielgruppe werden stets benachteiligt bleiben. Über das Lösen von schulischen Aufgaben hinaus sehen uns Kinder mit Migrationsgeschichte und aus sozial benachteiligten Familien als Leuchttürme und können sich mit uns identifizieren. Wir möchten die SchülerInnen dazu motivieren mit uns gemeinsam diese Zeit zu meistern, ihnen den dafür notwendigen Rückenwind geben und gemeinsam mit viel Spaß ihre persönlichen schulischen Erfolge für eine gleichberechtigte Zukunft sichern.

Mit Haydee! haben wir in zwei Wochen über 40 Mentoren gefunden und bereits über 20 aktive Lernpaare gemachted. Damit Haydee! aus einer Initiative zu einem langfristigen Projekt werden kann, streben wir derzeit die Vereinsgründung an. Im Aufbau befindet sich derzeit eine Webseite, auf deren Intranet die SchülerInnen und die MentorInnen miteinander verbunden bleiben können und somit die Chance haben auf ein Netzwerk zurückgreifen. Zudem wollen wir längerfristig sowohl den Mentees als auch den Mentoren Bildungsangebote in Form von Schulungen, Trainings und Workshops anbieten.


Initiatoren und Kontakt

info@haydee-digitalenachhilfe.com
https://www.haydee-digitalenachhilfe.com/

Kontakt

beyondcrisis – Zeit für neue Lösungen
Stefan Volovinis
Leitung Kommunikation, Deutschland – Land der Ideen
Tel.: +49 30 – 206 459 – 160
(Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr)
info@beyond-crisis.de

This website uses cookies to ensure you get the best experience on our website.